Test

Bist du Up To Date? Hier ist ein Test um herauszufinden, was du so draufhast:

1.Wer ist “Captain Hollywood”?
a) ein berühmter Seefahrer
b) ein Sänger
c) ein berühmtes Segelschiff

2. Wer sind die „Crash-Test-Dummies?
a) eine Musikgruppe
b) wildgewordene Autorandalierer
c) eine saloppe Bezeichnung für den TÜV

3. „Jonny Depp“ ist
a) eine amerik. Bezeichnung für Hans-Wurst
b) ein Schauspieler
c) eine amerik. Tageszeitung

4. „Eros Ramazotti“ ist
a) ein ital. Nudelgericht
b) ein Sänger
c) eine ital. Fluggesellschaft

5. Was verbirgt sich hinter dem Begriff „wüstenrot“?
a) ein Naturschutzverband Australiens
b) ein Bausparvertrag
c) eine neue Modetrendfarbe

6. Was verbirgt sich hinter „Prof.Dr.Best
a) der bundesdeutsch beste Arzt
b) ein sehr berühmter Zahnarzt
c) eine Werbefigur der Zahnpastaindustrie

7. Das Motto des neuen 3-er BMW lautet:
a) Freude am Fahren
b) Freude am Karren
c) Freude am Sparen

8. „Rama“ ist beliebt, weil
a) es Lätta schmeckt
b) es das Frühstück gut macht
c) frisch von der Alm kommt

9. Der neue Renault-Clio ist made in
a) Germany
b) Renault-Werk
c) Paradise

10. Was lebt länger mit Calgon?
a) Velours-Wäsche
b) Waschmaschinen
c) die Familie des Calgon-Erfinders

11. Was gilt bei Toyota?
a) ist alles möglich
b) nichts ist unmöglich
c) alles ist unmöglich
d) nichts ist möglich
e) möglich ist nicht alles

12. Das Prädikat „niesfest“ trägt?
a) mein Arzt
b) das neue Tempo
c) antiallergische Bettwäsche

13. Auf welche Steine können Sie bauen?
a) Marmorstein und Eisen
b) Wüstenrot
c) Schwäbisch Hall

14. Wenn ein Unfall passiert, ist man
a) hoffentlich heil geblieben
b) hoffentlich Allianz versichert
c) hoffentlich nicht beteiligt gewesen

15. Mit „Maggi fix“, kann man
a) was tolles kochen
b) was tolles zaubern
c) fix was kochen

Lösung:
1.b / 2.a / 3.b / 4.b / 5.b / 6.c / 7.a / 8.b / 9.c / 10.b / 11.b / 12.b /13.c / 14.b / 15.b

Wenn du mehr als die Hälfte nicht richtig beantwortet hast, solltest du dir mal Gedanken darüber machen. Vielleicht zappst du zu viel während der Werbung oder du gehst regelmäßig in der Werbepause auf´s Klo. Musst du halt mal wieder mehr Werbung schauen!

Wie schreibe ich eine Bewerbung

Betreff
Bewerbung um eine offene Stelle für Abfallentwerter-, ausleerer bei der Müllabfuhr AG

freundliche Anrede
Sehr geehrte Frauen und Männer,

Grund, Angaben Ausbildung, usw.
ich muß mich heute bei Ihnen bewerben, da mir das Arbeitsamt sonst das Arbeitslosengeld über Fähigkeiten, streicht. Ich habe privat auch sehr viel mit Müll zu tun und kenne mich deshalb darin gut aus. Diese Arbeit würde mir sicherlich toll gefallen und die gestellten Anforderungen werde ich erfüllen können.

Informationen über das Unternehmen:
Über Ihre Firma kann ich nur gutes berichten, die Tonnen werden regelmäßig jede Woche Mittwoch geleert, was ich sehr gut finde.

Bitte um Vorstellungsgespräch:
Wenn Sie für mich einen Termin freimachen könnten, würde mich das sehr freuen. Sie können mich zuhause immer ab 18.00 Uhr erreichen. Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie vorbeikommen könnten.

Grußformel:
Ihr Bewerber

MFG

Anlagen:
1 Bausparvertrag
1 Foto von mir und meinem Hund

Biker

Ganz grundsätzlich sollte man sich über die verschiedenen Arten der Biker erst einmal im Klaren sein.
Vordergründig sehen zwar alle (na ja … fast alle) wie Motorradfahrer aus, jedoch sind ihre Unterschiede ausgeprägter, als man auf den ersten Blick vermuten wird.
Die schillerndste Gruppe sind wohl die Chopperfahrer.
Für ihren fahrbaren Christbaum ist ihnen nichts zu teuer, solange es nur ordentlich verchromt ist oder wenigstens Fransen hat.
Der durchschnittliche Chopperfahrer putzt seinen Untersatz öfter, als er ihn fährt und er würde sich, wenn die Medizin denn schon so weit wäre, auch noch die E… äh… das Skrotum verchromen lassen.
Seine Sitzhaltung mag auf den ersten Blick bequem erscheinen.
Sie ist tatsächlich eine sehr entspannte, da man auf dem Örtchen bei hartem Stuhlgang instinktiv diese Haltung einnimmt – doch ist sie zum Fahren gänzlich ungeeignet.
Aufgespannt wie ein Bremsfallschrim sitzt er im Wind und freut sich an dem stampfenden Triebwerk (tatsächlich erscheint der Motor eines Choppers von der Art der Leistungsentfaltung einem Betonmischer zu entstammen), welches ihn heftig rüttelnd nach vorne schiebt.
Kurven sind bei dieser Art der Fortbewegung eher ein Hindernis, weil schon sehr früh die Fußrasten den Asphalt küssen (meist macht der Chopperfahrer kurz danach genau dasselbe), die Satteltaschen aus Büffelleder abfallen oder sich die Fransen am Lenker in den Speichenrädern verheddern.
Den Chopperfahrer erkennt man ohne seinen Untersatz an der Fransenjcke, dem Handy, um den ADAC zu rufen, dem stets griffbereiten Polierlappen und am mitgeführten Zugfahrplan, wenn er einmal rechtzeitig ankommen will.

Tagebuch eines AOL-Geschädigten

18.Juli
Ich bekam gerade per Post eine CD von AOL, ganz umsonst. Ich habe als erstes eine Sicherheitskopie auf Festplatte gemacht, falls die CD mal kaputt geht. Ich bekomme sicher nicht noch eine kostenlose CD von denen! Anschließend habe ich versucht, mit AOL Kontakt aufzunehmen. Hat nicht geklappt, keine Ahnung warum.

19.Juli
Ein Typ vom AOL-Kundendienst meinte, mein Computer bräuchte ein Modem. Ich weiß aber nicht, wozu. Der versucht doch nur, mich zu verarschen, Was denkt der denn, wie dumm ich bin?

24. Juli
Ich hab mir ein Modem gekauft. Ein freundlicher Nachbarjunge (9 Jahre) half mir, mich bei AOL einzuwählen. Ich sagte zu ihm, er sei ein Genie. Er sagte, im Vergleich zu mir sei er eins. Vielleicht ist er doch nicht so freundlich.

28.Juli
Ich habe heute versucht, zu „chatten“. Ich sprach in meinen Computer, aber nichts passierte. Vielleicht muß ich ein Mikrophon kaufen?

30.Juli
Ich probiere das Usenet. Die Leute dort benutzen öfters Großbuchstaben. Ich habe nie herausgefunden, wie man das macht. Vielleicht haben die eine andere Tastatur.

31.Juli
ICH HABE DEN HERSTELLER MEINES PC’S ANGERUFEN UM MICH ÜBER DIE FEHLENDE TASTE FÜR GROSSBUCHSTABEN ZU BESCHWEREN DER TYP VOM KUNDENDIENST SAGTE ICH SOLLE DIE CAPS LOCK TASTE BENUTZEN DANN HAB ICH IHM NOCH ERZÄHLT DAS MEINE SHIFTTASTEN NICHT GLEICH GROSS SIND ER SAGTE DAS SEI EIN STANDARD ICH SAGTE IHM ICH WILL KEINE STANDARD TASTATUR DAS MUSS EIN GUTER VORSCHLAG GEWESEN SEIN DENN ICH HÖRTE WIE ER SEINEN KOLLEGEN SAGTE SIE SOLLEN UNBEDINGT UNSER GESPRÄCH MITHÖREN

2.August
ICH HABE HEUTE EINEN WITZ IN EINE HUMOR NEWSGROUP GESCHRIEBEN ICH WAR NICHT SICHER OB ICH ES RICHTIG GEMACHT HABE DESHALB HAB ICH ES NOCH 67 WEITERE MALE GEPOSTET

4. August
Jemand sagte, ich solle aufhören zu schreien und benutzte das Wort „FAQ“. Er muß ja nicht gleich vulgär werden. Dabei kann ich gar nicht schreien, ich tippe doch nur! Darauf erklärte man mir, ich solle Caps Lock ausschalten. Aber wozu habe ich die Taste dann? Die bauen die wohl nur ein, um mehr Geld zu verdienen.

8.August
Ich bekam heute eine E-Mail, in der mir jemand erklärte, wie ich schnell viel Geld machen kann. Ich bin ganz aufgeregt. Ich folgte seiner Anweisung und sendete die Nachricht in alle Newsgroups, die ich kenne.

9.August
Ich habe jetzt einen Signatur-Text. Er ist aber erst 6 Seiten lang. Ich muß noch daran arbeiten.

10. August
Ich war heute in einer Newsgroup mit dem Namen „alt.aol.sucks“. Jetzt bin ich überzeugt, daß man aol aus dem Netz schmeißen sollte. Wenn ich nur wüßte, was ein „aol“ ist…?

12.August
Ich kann leider auch den 9-Jährigen von Nebenan nicht fragen. Seine Eltern sagen, immer wenn er von mir nach Hause kommt, lacht er so sehr, das er weder essen noch schlafen kann. Sie lassen ihn nicht mehr zu mir. Ich habe wirklich eine tollen Sinn für Humor.

13.August
Ich habe heute an jede Newsgroup, die ich kenne, die Frage nach dem „aol“ gepostet. Meinen jetzt achtseitigen Signatur-Text habe ich angehängt. Ich bin mir sicher, jeder wird gern mein Lieblings-Gedicht lesen. Als nächstes werde ich noch eine Kurzgeschichte einfügen.

14.August
Jemand sagte mir, mein Konto werde wegen meines Verhaltens gelöscht. Ich sagte ihm, ich hätte gar kein Konto bei seiner Bank. Mann, ist der dumm.

15.August
Ich kann keinen Kontakt mehr mit AOL aufnehmen. Ich muß nachher unbedingt mal den Kundendienst anrufen, um denen zu sagen, daß bei ihnen was kaputt ist.

Am Geldautomaten

…bitte beachten Sie, dass mit dem neuen Drive-In-Geldautomaten die Kunden Geld abheben können, ohne aus dem Auto zu steigen.
Die folgenden Instruktionen sollen den Kunden helfen, diese Möglichkeit richtig zu nutzen.
Bitte lesen Sie aufmerksam den zu Ihrer Situation ( männlich oder weiblich) passenden Ablauf.

Ablauf männlich

  1. Fahren Sie zum Geldautomaten vor.
  2. Kurbeln Sie das Fenster herunter.
  3. Führen Sie die Karte ein.
  4. Geben Sie die PIN ein.
  5. Geben Sie den gewünschten Betrag ein.
  6. Entnehmen Sie Karte und Geld.
  7. Kurbeln Sie das Fenster hoch.
  8. Gute Fahrt!

Ablauf weiblich 

  1. Erkundigen Sie sich nach einem Drive-In-Geldautomaten. Beachten Sie dabei die Verkehrsregeln.
  2. Fahren Sie zum Geldautomaten vor.
  3. Setzen Sie sich zurück um mit dem Fenster auf Höhe des Automaten zu sein.
  4. Starten Sie den abgewürgten Motor wieder.
  5. Kurbeln Sie das Fenster herunter.
  6. Nehmen Sie Ihre Handtasche, verstreuen Sie den Inhalt auf dem Beifahrersitz, um die Karte zu finden.
  7. Nehmen Sie bei dieser Gelegenheit Ihre Puderdose und überprüfen Sie Ihren Make-up.
  8. Bereiten Sie sich darauf vor, die Karte einzuführen.
  9. Öffnen Sie die Autotür, um leichter an den Automaten zu kommen, da der Abstand zum Automaten doch zu groß ist.
  10. Ziehen Sie den hochgerutschten Rock wieder zurecht.
  11. Führen Sie die Karte ein.
  12. Führen Sie die Karte erneut richtig herum ein.
  13. Räumen Sie Ihre Handtasche wieder ein, um das Adressbuch zu finden, worin die PIN steht.
  14. Suchen Sie Ihr Handy.
  15. Nehmen Sie den Anruf Ihrer besten Freundin auf dem Handy entgegen.
  16. Verabreden Sie sich zum Shopping.
  17. Geben sie die PIN ein.
  18. Drücken Sie den Vorgang abbrechen und geben die PIN richtig ein.
  19. Überlegen Sie unter Beachtung des Telefonates, wie viel Geld Sie benötigen. Nehmen Sie beim rechnen die Finger zur Hilfe.
  20. Geben Sie den gewünschten Betrag ein.
  21. Überprüfen Sie nochmals Ihr Make-up im Rückspiegel.
  22. Rücken Sie Ihre Frisur zurecht.
  23. Entnehmen Sie das Geld.
  24. Entleeren Sie Ihre Handtasche erneut um das Portemonnaie zu finden.
  25. Beruhigen Sie die hinter Ihnen wartenden Kunden mit einem Lächeln.
  26. Stecken Sie das Geld in die Börse.
  27. Fahren Sie zwei Meter vor.
  28. Fahren Sie zurück zum Automaten.
  29. Entnehmen Sie Ihre Karte.
  30. Öffnen Sie die Türe, steigen aus, um die heruntergefallene Karte aufzuheben.
  31. Steigen Sie wieder ein.
  32. Stecken Sie Ihre Karte in Ihre Handtasche.
  33. Holen Sie das Handy unter dem Gaspedal hervor.
  34. Starten Sie den abgewürgten Motor wieder und fahren Sie los.
  35. Fahren Sie drei bis vier Kilometer.
  36. Lösen Sie die Handbremse …

Tagebuch

3.1.
Tiefe Einblicke. Den beiden Pastoren beim Weine von „Weltseele“ und „Gotteslob“ gesprochen, Unverständnis geerntet.

5.1.
Wohnung neu eingerichtet, Bett paßt nicht mehr hinein. Bei Henriette übernachtet. Nüchtern geblieben, da sie nur Bier im Hause hatte. Hätte alles andere lieber getrunken, selbst Digitaluhren.

16.1.
Früh aufgestanden. Nach dem Abwasch versucht, mich mit einem Hausschuh zu erschlagen. Sehr getrunken.

17.1.
Den ganzen Tag geweint, abends dann kräftig auf die Pauke gehauen.

28.1.
Schlafstörungen, Kopfkissen in Wodka getränkt. Lautes nächt1iches Pfeifen läßt sich nicht lokalisieren. Gegen Morgen Heizkörper abgeschraubt, keine Änderung. In der Nacht wieder Angst, vor dem Fenster könnten Aborigines auf Traumtröten blasen.

30.1.
Unverlindert Schlafstörungen. Gläschen zählen erfolglos. Fläschchen Baldriantinktur (68%) ex. Hätte sicher Schlaf gefunden, wenn sich die Nachbarskatze nicht schreiend auf meinem Gesicht gewälzt hätte. Hände gerungen. Schwedenbitter, Harndrang.

12.2.
Früh zu Bett, um Mitternacht wegen Schlaflosigkeit wieder aufgestanden. Unter Zuhilfenahme aller Finger mindestens bis fünfzehn gezählt, dabei manches Mal die Augen verdreht und den Mund verzogen. Nachbarkeller aufgebrochen, getrunken.

14.2.
Teures Mittel gegen Magnesiummangel gekauft. Viel von Paralleluniversen gelesen, versucht hinzugelangen, häßlicher Sturz. Noch am Boden liegend Wunder erlebt! Verstorbener Großvater erschien, um mir Scharlachbergflasche hinzustellen. Große Hilfe.

20.2.
Ich warf alles nach jedem. Ruhe erlangt durch Insel-Samos.

27.2.
Wegen Henriette in der „Schimpansenbar“. Verbrüderungsszenen im Keller, Whisky aus Schuhen, zuletzt wieder so eine dreiste Person rittlings auf mir. Nach heimischer Badewanne gesehnt (Eierlikör-Oberkörpereinreibung)

Urlaubsantrag

Kommen Sie bloß nicht wegen Urlaub!
Haben Sie denn gar keine Ehre im Leib?
Wissen Sie denn überhaupt, wie wenig Sie arbeiten?
Ich will es Ihnen einmal vorrechnen:
Das Jahr hat 365 Tage, nicht wahr? Davon schlafen Sie täglich 8 Stunden, das sind 122 Tage, es bleiben also nur noch 243 Tage.
Täglich haben Sie 8 Stunden frei, das sind ebenfalls 122 Tage. Es bleiben also noch 121 Tage. 62 Sonntage hat das Jahr, an denen nicht gearbeitet wird. Was bleibt übrig? 62 Tage. Sie rechnen noch mit?
Samstags wird auch nicht gearbeitet, das sind nochmals 62 Tage.
Bleiben also noch 17 Tage. Aber weiter.
Sie haben täglich eine halbe Stunde Pause, also insgesamt 7 Tage. Was bleibt übrig? Nur ein Rest von 10 Tagen. Das Jahr hat 9 Feiertage – Was bleibt übrig?
Sage und schreibe 1 Tag! Und das ist der 1. Mai – da wird auch nicht gearbeitet.
Und da wollen Sie noch Urlaub???

Arbeitsordnung

Die Arbeit ist Erholung, jede Art von Anstrengung ist zu vermeiden, wer bei der Arbeit schwitzt, ist ab sofort zu entlassen!
Der Beginn der Arbeitszeit ist dem Ermessen der Arbeitnehmer anheimgestellt, darf jedoch nicht vor 10:00 Uhr vormittags liegen. Vor Beginn der Tätigkeit werden Brötchen, Kaffee und Kuchen gereicht.
Der Mindestlohn beträgt 5.000,-DM pro Woche. Zusätzlich gibt es freie Beköstigung, sowie Bier und Zigaretten.
Jeder Arbeitnehmer hat in tadelloser, nach Maß gearbeiteter Kleidung zu erscheinen. Die Kosten trägt die Firma.
Arbeitnehmer, die länger als fünf Wochen im Betrieb sind, werden im Auto zur Arbeitsstätte und wieder zurück gefahren. Wagen stehen genug zur Verfügung, ebenso Luxuslimousinen für ältere Arbeitnehmer!
Während der Arbeitszeit darf gesungen und auch gepfiffen werden. Wird ein bekanntes Lied angestimmt, so hat es jeder als seine Pflicht anzusehen, nach besten Kräften mitzuschunkeln.
Von 12:00 Uhr – 15:00 Uhr ist Mittagspause. Der Arbeitgeber sorgt für gutes Essen, Trinken und ein gemütliches Ruhelager.
Wer bei der Arbeit einschläft, darf nicht geweckt werden.
Von 15:00 Uhr – 16:00 Uhr ist Kaffeepause. Während dieser Zeit sorgt der Arbeitgeber für musikalische Unterhaltung.
Um 17:00 Uhr ist Feierabend. Beim Verlassen des Arbeitsplatzes ist der Chef verpflichtet, jedem Arbeitnehmer die Hand zu schütteln und im Namen der Firma für die aufopfernde Tätigkeit seinen wärmsten Dank auszusprechen!
Das Austreten während der Pausen ist möglichst zu unterlassen, dafür ist die Arbeitszeit da.
Will ein Arbeitnehmer heiraten, so hat die Firma für die komplette Aussteuer zu sorgen. Die Hochzeitsfeier findet in der Wohnung des Chef’s statt. Der Betrieb ist aus diesem Anlaß 8 Tage zu schließen.
Bei Streitigkeiten unter Arbeitnehmern sind Tisch- und Stuhlbeine möglichst zu schonen. Knüppel, Waffen und Schlagringe sind beim Betriebsrat zu bekommen.
Der Wahlspruch lautet:
ARBEIT LUSTIG UND GEDIEGEN –
WAS NICHT FERTIG WIRD BLEIBT LIEGEN!

Texte für Anrufbeantworter

Ich möchte irgendwann mal einen Anrufbeantworter haben, der die Anrufe wirklich beantworten kann – mein momentaner AB (von der Teutschän Dälegom) schafft es gerade mal, Texte/Fragen aufzuzeichnen, beantworten kann er nichts…
Hallo, ich bin’s persönlich, wenn Sie eine Nachricht für meinen Anrufbeantworter haben, sagen sie’s jetzt, ich werd’s ihm ausrichten.
Und immer wird unter allen Anrufern, die ihren Namen und ihre Adresse aufsprechen, eine Kiste Sekt verlost. In der letzten Woche haben gewonnen:
Erwin Lottermann und seine Mutter aus Schmuddlingen!

  • Ihr Anruf wurde registriert – Bitte legen Sie auf!
  • Sie haben ***** angerufen, ich bin momentan leider nicht zu erreichen. Bitte hinterlassen Sie nach der Nachricht einen Piepton beliebiger Länge.
  • Bazong! Sie sind bei ****** im westlichen Teil von ***** gelandet und natürlich ist wieder mal keiner zu Hause! Und wenn, dann sitzt er jetzt neben dem Gerät und hört zu, wer da was von ihm will.
  • Sie hören gleich einen Signalton, sagen Sie dann ganz einfach wer Sie sind und warum Sie unbedingt stören müssen, vieleicht geht ja jemand dran!
  • Wäre Maria hart geblieben, wäre uns Weihnachten erspart geblieben. So, das war erst einmal der Spruch der Woche. Jetzt verrate ich Ihnen auch, wo Sie hier gelandet sind: ****** in *****. Seien Sie so nett und sprechen mir was auf’s Band, ganz egal was, Sie haben 2 Minuten Zeit!
  • Guten Tag, hier ist der Anrufbeantworter vom Anschluß ****** in *****. Sie können eine Nachricht auf Band sprechen, aber zunächst der Spruch der Woche, passend zur Weltlage: Alles hat seine Grenzen – nur die menschliche Dummheit ist unendlich. Aber jetzt können Sie sprechen, vieleicht zum letzten Mal. Achtung: Jetzt!
  • Hiermit ist die Aufnahme beendet, das Gerät schaltet ab und zerstört sich selbst in wenigen Sekunden. Vielen Dank für Ihren Anruf.
    Leben Sie wohl!
  • (laute Musik) (schreiend): Moment noch….Augenblick…(Musik leiser) Können Sie sich nicht denken, daß Sie gerade stören? Rufen Sie gefälligst später wieder an. Ach Quatsch, sabbeln Sie einfach was auf’s Band, hört ja sowieso niemand ab!
  • Ha,ha,ha, also sowas von Pech auch! Da haben Sie es nun endlich mal geschafft, unfallfrei meine Nummer zu wählen – ****** gell? und dann haben Sie bloß die blöde Elektronik am Rohr. Entweder legen Sie jetzt gleich wieder auf und schreiben mir einen Brief oder Sie stammeln mir was auf’s Band. Na, da bin ich mal gespannt was da rauskommt!
  • Sie hören leider nur einen Anrufbeantworter. Ich bin zur Zeit unterwegs, um mir das Geld dazu zu verdienen, was ich für diesen blöden Anrufbeantworter ausgegeben habe. Tun Sie mir den Gefallen und legen Sie bitte gleich wieder auf, damit sich das Gerät nicht so schnell abnutzt!
  • Ja, äh…also…das ist hier…ähh…so, nun stottern Sie mal weiter…!
  • Herzlich willkommen beim Wettbewerb für den schlechtesten Witz. Wir verlosen jede Woche wertvolle Sachpreise. Sprechen Sie daher gleich nach dem Signalton Ihren schlechtesten Witz auf’s Band, und vergessen Sie bitte nicht Name und Adresse, damit wir Ihnen Ihren Preis zustellen können. Der Rechtsweg ist in diesem Fall _nicht_ ausgeschlossen!
  • Hier ist der Anschluß 333 79 31, ich wiederhole 632 47 19. Also vergessen Sie nicht 252 34 46 45 26…….!
  • Hier Krematorium *****. Wir haben zur Zeit Hochbetrieb, alle Öfen sind an der Grenze ihrer Kapazität angelangt. Daher können wir uns im Augenblick auch nicht selbst um Sie kümmern. Hinterlassen Sie uns bitte Ihren Namen und Ihre Rufnummer, damit wir Ihnen einen Verbrennungstermin zuteilen können!
  • Sie haben hier angerufen? Gut! Nun müssen Sie auch die Folgen tragen. Dieses ist einer der modernsten Anrufbeantworter, er zeichnet die nächsten 30 Minuten alles auf, was vor Ihrem Telefon vorgeht, auch wenn Sie auflegen, also Vorsicht und sprechen Sie schnell!
  • Alle Achtung, Se haben es tatsächlich geschafft, die Ziffern ***** einwandfrei zu wählen. Kompliment! Als nächstes versuchen Sie einmal eine Nachricht auf Band zu sprechen. Keine Angst – auch das kann man lernen!
  • Bitte sprechen Sie jetzt. Bitte sprechen Sie jetzt. Bitte sprechen Sie jetzt. Bitte sprechen Sie jetzt………!
  • Bitte sprechen Sie nach dem Signalton. Ich sitze hier mit meinen Freunden um das Gerät umd wir amüsieren uns immer köstlich über die Versuche, was die Leute für einen Quatsch zusammenlabern!
  • Spruch der Woche: DEN ERFINDER DER ARBEIT SOLLTE MAN IM EIGENEN SCHWEISS ERSÄUFEN! Mein Telefon ist leider kaputt, so das Sie sich im Augenblick nur mit meinem Anrufbeantworter rumstreiten können. Machen Sie das beste daraus!
  • Danke daß Die hier antworten. Und danke ebenfalls, daß Sie auch gleich wieder auflegen. Damit nutzt sich das Aufnahmeband nicht so schnell ab!
  • Ha, da haben Sie mich aber wieder mal erwischt. Gerade dann, wenn ich nicht da bin, müssen Sie anrufen. Natürlich, denn dadurch muß ich Sie zurückrufen und das geht ja schließlich auf meine Kosten. Hab’s schon durchschaut. Also gut: Wer sind Sie? Und was wollen Sie?
  • Hallo! Soll ich zurückrufen? Dafür müssen Sie aber etwas tun. Erzählen Sie mir einen schönen schweinischen Witz oder eine andere Sauerei!
  • Tach! Wer mich kennt, weiss ja daß ich nie sofort ans Telefon gehe, sondern erst mal höre, wer da was von mir will. Und wer mich kennt, sagt dann auch irgendwas, damit ich ihn erkennen kann und dran gehe – falls ich zu Hause bin!
  • Hey, Joe! Wenn Du es bist, sage ich Dir zum letzten Mal, daß der Chef es garnicht gern hat, wenn er dauernd gestört wird. Beim nächsten Anruf von Dir, kommen unsere Jung’s mal bei Dir vorbei. Und die anderen sagen kurz und knapp was sie wollen – und gehen dann schnell wieder aus der Leitung!
  • Falsch verbunden! Ja, Sie haben richtig gehört: Sie sind falsch verbunden. Denn Sie haben eine Maschine am Rohr, und das wollten Sie doch sicher nicht, und dann kommt noch so eine schwachsinnige Ansage vom Band. Finden Sie das etwa richtig? Na also. Also legen Sie am besten sofort wieder auf, dann brauchen Sie auch keine Nachricht auf dieses Band zu stottern. Na?
  • Ja bitte?….Oh, hallo!….Was?….Wie bitte?….äh….Was war das?…. Verstehe ich nicht….Was ist denn eigentlich los?….Mit wem redest Du denn eigentlich? Dieses ist doch nur eine automatische Ansage. Reingefallen! Achtung Aufnahme!
  • Lieber Anrufer! Sie haben ****** gewählt. Aber Sie haben sich sicher verwählt, denn hier ist nur ein Automat. Aber haben wir uns nicht alle verwählt – bei der letzten Wahl?
  • Guten Tag, ich bin nicht da! Oder doch? Sie hören gleich einen Signalton, dann wird Ihre werte Stimme auf Band aufgenommen, wenn Sie sagen wer Sie sind und was Sie von mir wollen, bin ich vieleicht doch da. Achtung!
  • Hallo? <Pause> Hallo? Ist da jemand? <Pause> Ich kann Sie leider nicht verstehen, ich verbinde Sie mal mit dem Chef, sprechen Sie nach dem Durchstellsignal! <Klopfen auf Holz> Nr. 5 <Klopfen> Nr. 5, Telefon! <Pause> Sie hören ja selbst, es ist keiner da!
    Auch wenn Sie es nicht glauben, ich liege gerade im Bett – und das mit steigerndem Vergnügen, und Sie wollen mich dabei stören? Da ich das nicht annehme, habe ich Ihnen eine ganz private Minute auf meinem Anrufbeantworter reserviert!
  • Also wirklich – es gibt wichtigeres als telefonieren! Naja, irgendwann werde ich schon eine Minute erübrigen und mich mit Ihrem Text zu befassen…. Aber denken Sie nicht, daß Sie mich ohne die Vermittlung dieser Kiste erreichen können!
  • Guten Tag, sollten Sie keine Anrufbeantworter mögen, so legen Sie auf und schreiben mir einen Brief – vielen Dank!
  • Guten Tag, dies ist der Anrufbeantworter von ******, alle Leitungen sind momentan besetzt – bitte warten! Guten Tag, dies ist der Anrufbeantworter von ******, alle Leitungen sind momentan besetzt – bitte warten! Guten Tag, dies ist der Anrufbeantworter von ******, alle Leitungen sind – Piep – piep – Platz 43 – Pieeeep!
  • Guten Tag, hier ist der Anrufbeantworter von ******, Sie können mir nun nach dem Signalton rezeptfrei, ohne Risiko und Nebenwirkungen eine Nachricht hinterlassen. Hierzu müssen Sie auch nicht Ihren Arzt oder Apotheker fragen!
  • Das Bundesamt für Datenschutz warnt: Das Sprechen nach dem Piepton hat die Aufzeichnung einer Mitteilung zur Folge!
    Dieses ist ein Anrufbeantworter – Du weisst was Du zu tun hast, also mach’s, piep!
  • Ich weiss, Sie hassen Anrufbeantworter – daher haben wir unseren ja auch allein zu Hause gelassen!
  • Hier evangelischer Hundefriedhof Süd; Sie wünschen?
  • Hier Pyramiedenverleih Ramses. Bitte rufen Sie uns in unseren Geschäftszeiten an!
  • Hallo, hier ist der Anrufbeantworter von ******. Wenn Sie mir etwas zu sagen haben, dann hinterlassen Sie bitte nach dem Pfeifton eine Nachricht – wenn Sie nichts zu sagen haben, hinterlassen Sie bitte einen Pfeifton!
  • Hallo, hier katholischer Güterbahnhof, Gleis 13, Sie wünschen?
  • Guten Tag, hier ist das Frauenhoffer Institut für Mathematik. Was ist die Wurzel aus 37? – (55 Sekunden Pause) leider falsch – auf wiederhören!
  • Ja bitte, ist da jemand? aber hier ist niemand, denn hier ist der Automat, bitte sprechen Sie vor dem Pfeifton!
  • Hallo, hier katholische Holzschuhgießerei Erlangen, Sie wünschen?
  • Hallo, hier Caritas, Schnürsenkelknotendienst, Sie wünschen?
  • Hier ist der Anschluß der anonymen Alkoholiker *****, lallen Sie nach dem Pfeifton!
  • Willkommen auf diesen Anschluß. Dieser Anruf kostet Sie nur 1,15 pro Minute. Alle Ansprüche gegenüber der Telekom und der Betreiber sind mit der vollständigen Bezahlung Ihrer Telefonrechnung beglichen. Bitte sprechen Sie nach dem Signalton!
  • Guten – Tag – hier – spricht – Herr – *****. – ich – bin – zur – Zeit – nicht – da – sagen – Sie – worum – es – geht – doch – bitte – meinem – Bandgerät – Sie – haben – 10 – Sekunden – Zeit – so – sprechen – Sie – es – wird – höchste – Zeit!!!
  • Guten Tag, hier ist der automatische Anrufbeantworter der NASA. Sprechen Sie in 30 Sekunden Ihre Nachricht auf’s Band. 29…28…27…26…25…24…!
  • Ja, bitte, ach Sie wollten mich sprechen? Da haben Sie aber Pech gehabt, auch wenn Sie’s nicht glauben, ich bin nicht da. Doch ich bin allgegenwärtig, also sprechen Sie ruhig, es wird ankommen!
  • Ich bin nicht zu Hause – rufe aber gern zurück. – Piep!
  • Hallo, ich bin ******’s Anrufbeantworter – und wer bist Du?
  • Hallo, ich bin ein Anrufbeantworter – und wir sind im 21. Jahrhundert. Sie wissen also was zu tun ist!
  • Hallo, ******’s Anrufbeantworter ist leider kaputt. Ich bin sein Kühlschrank. Sprechen Sie bitte schön langsam, dann lege ich die Nachricht gleich ins Gefrierfach!
  • (Ganz normale Ansage, danach ein aufgenommener Piepton) (Pause.) „Reingelegt, jetzt kommt erst der echte Piep – Ton!“
  • Hier spricht das intergalaktische Flottenkommando, wenn Sie den Aufenthaltsort der Rebellen wissen, hinterlassen Sie uns bitte eine Nachricht, wir kommen dann umgehend vorbei um den Planeten zu zerstören!
  • Guten Tag, hier spricht das Modem. Auf meinem User besteht momentan leider kein Zugriff, hinterlassen Sie mir daher nach dem Signalton eine Nachricht, nennen Sie mir auf jeden Fall Ihre Fidonummer, Internetadresse, BTX Kennung, ec-Karten, Pinnummer, Telefonnummer, Faxnummer, Geburtsdatum, Größe, Gewicht und die Farbe Ihrer Unterhosen!
  • ****** mein Name—–2 Sek. Pause—–Ach, Hallo. Na, wie gehts?—–1 Sek. Pause—–Mir geht’s gut, danke—–Pause von 5 Sek.—– äh—äh, Stop. Entschuldige, wenn ich unterbreche, aber ich bin garnicht da. Vieleicht brichst Du mir was auf’s Band und piepst nach dem Sprechton!
  • Musik läuft, Hallo—–Hallo?—–Hallooooo——-Wer ist da???—– Moment, ich dreh die Musik mal etwas leiser. Also, wer ist da? (Pause) Ja, da hast Du Pech gehabt, ich bin gerade neuen Schnaps (Hasch/Zigaretten/Frauen, ect..) besorgen!
  • Hallo, einen Moment bitte, ich kann jetzt leider nicht mit Dir reden, das Telefon läutet!
  • Telekrumm Auskunft—-bitte warten—-Teledrumm Auskunft—-bitte warten—-Platz 13—-ist zur Zeit nicht besetzt, was immer Du zu sagen hast, nimm kein Blatt vor den Mund und sprich es in mich!
  • Hier ist die Datenbank von ******. Nach dem Signalton sprechen Sie bitte innerhalb von 10 Sek. folgende Infos auf’s Band: Ihren Namen, Datum und Uhrzeit, Ihre Telefonnummer, oder die Telefonnummer unter der Sie woanders zu erreichen sind!
  • Hier Erzbistum Paderborn, kirchlische Zentrale für Sündenerlaß. Unsere Beichtstühle sind im Moment alle belegt, bitte beichten Sie nach dem Pfeifton!
  • Hier ist das Zentrum des Wissens und der Macht. Es gibt nichts, was wir nicht schon wüßten. Wenn Sie trotzdem etwas sagen wollen, dann hinterlassen Sie Ihre Nichtigkeiten nach dem Pfeifton auf dieses Band!
  • Bitte hinterlassen Sie nach dem Piepton Ihren Namen und Ihre Telefonnummer und warten Sie am Telefon, bis ich zurückrufe. Vielen Dank!
  • Hallo? 2 Sek. Pause. Ich hab Sie nur auf den Arm genommen, ich bin garnicht da, das ist nur mein Anrufbeantworter!
  • Hallo! Dieses ist ******’s Anrufbeantworter, alles was Sie ihm sagen wollen, können Sie mir auch sagen!
  • Hallo?…..Halloooo!…..Ist da jemand?…..Tut mir leid, ich kann Sie nicht verstehen…..Tja, hilft ja nix, da müssen Sie wohl oder übel nach dem Pfeifton auf’s Band sprechen!
  • Hallo, hier spricht Käptn ****** von der Enterprise, Raumzeit 2-1-6-2 komma 1-4. Wir sind zur Zeit nicht im Orbit, aber Sie können eine Nachricht auf dem Inter Com hinterlassen, sobald wir uns wieder an Bord gebeamt haben, werden wir versuchen, Sie auf unserer Frequenz anzurufen!
  • Hallo, hier ist der automatische Beichtstuhl. Beten Sie Ihre Sünden nach dem Pfeifton, ich werde mir eine passende Buße ausdenken und dann zurückrufen!
  • Sie haben das Recht zu schweigen, alles was Sie sagen kann und wird gegen Sie verwendet werden. Wenn Sie sich keinen eigenen Anrufbeantworter leisten können, müssen Sie sich einen leihen. Wenn Sie jetzt noch etwas sagen wollen, tun Sie es jetzt, oder schweigen Sie für immer!
  • AHH, ein Anrufer. Sie glauben wohl auch, daß bei Fam ****** jemand zu Hause ist. Aber das stimmt nicht. Dafür haben wir einen Anrufbeantworter, auf dem können Sie auf’s Band sprechen, aber Vorsicht – erst nach dem Pfeifton!
  • Hallo, hier ist die Telefonseelsorge. Um Arbeitsüberlastung meinerseits zu vermeiden, sprechen Sie bitte Ihre Wünsche in alphabetischer Reihenfolge auf’s Band!
  • Mein Name ist Band…..Ton Band…..Bitte sprechen Sie nach dem Piepton!
  • Hallo, Mutter nix da, Vater nix da, ich nur sauber machen, sprechen auf Band nach Pfiffton!
  • Guten Tag. Wegen einer Störung in der Telefonmaschinerie von ****** wurden Sie mit der Restintelligenz der Kaffeemaschine verbunden. Bitte sprechen Sie nach dem Signalton in den Filter, wir lesen dann aus dem Kaffeesatz!
  • Hallo, bin nicht da, aber Ihr wisst ja wie so ein Ding funktioniert!
  • Hallo, hier spricht das Leichenvernichtungszentrum. Falls Sie sich einer Leiche entledigen wollen, so sagen Sie uns Ihren Namen und Ihre Telefonnummer, wir werden Sie prompt bedienen!
  • Hallo, hier spricht Bombenentschärfer ******, bin zur Zeit bei einer Bomben-Entschärfung. Hinterlassen Sie mir bitte eine Nachricht nach der nächsten Explosion. Ach so, diese Nachricht vernichtet sich innerhalb 3 Sekunden von selbst!
  • Hallo, hier ist ******. Weil Du nicht da bist hinterlasse ich Dir eine Nachricht!
  • Bitte hinterlassen Sie nach dem Piepton Ihren Namen und Ihre Telefonnummer und warten Sie am Telefon bis ich zurückrufe. Vielen Dank!
  • Hallo, hier ist Melitta, haben Sie noch alle Tassen im Schrank?
  • Die Rufnummer 5 57 29 wurde geändert. Die neue Rufnummer lautet: 5 57 29!
  • Ich bin nur ein einfacher Anrufbeantworter. Sie haben mich sehr glücklich gemacht, meine Nummer gewählt zu haben. Es war mir eine große Freude, meine Schaltkreise für Sie aktiviert zu haben!
  • Wenn Sie Anrufbeantworter hassen, legen Sie bitte sofort auf und rufen mich bitte nie wieder an!
  • Du hast also meine Nummer bekommen? Wie Du hörst war sie richtig. Und nun hast Du 28 Minuten Zeit, mich davon zu überzeugen, Dich zurückzurufen!
  • Hier ist die Telefonseelsorge. Bitte hinterlassen Sie Namen und Telefonnummer nach dem Piepton und beten Sie, daß ich zurückrufe!
  • Hallo, Du hast 20 Sekunden Zeit um Deine Telefonnummer zu hinterlassen. Wenn Du aber schmutzige Witze erzählst, dann hast Du alle Zeit der Welt!
  • Ja, also, hier ist der ******, ich bin mal eben weg. Kann ein bischen dauern. In dringenden Fällen bin ich ebenfalls nicht zu erreichen, aber Ihr wisst ja, der Schlüssel liegt unter der Fußmatte!
  • Hier ist das Band von Egon Schiß, ich ruf zurück – das ist gewiß!
  • Liebe Brüderrr und Schwesterrn, der Herrr gab seinen Schäfchen eine Nummerrr. Ihrr habet Sie angerrufen, nun leget nicht auf. Sprrechet nach dem Läuten des Peterrsdomes die gesegneten Worrte auf’s Band. Urrbi et orrbi!
  • Alles hat ein Ende nur die Wurst hat zwei……. und auch dieses Band hat irgendwann ein Ende. Wer clever ist, hinterlässt vorher noch eine Nachricht für ******!
  • Man stört keinen Menschen auf dem Klo. Merken Sie sich das und tun Sie das nie wieder!
  • Wenn Sie die Mutter meiner Frau sind, dann sind Sie falsch verbunden. Alle anderen Personen sprechen bitte nach dem Piepton!
  • Hallo Gerd, schön das Du anrufst. Jetzt kann ich Dir endlich einmal sagen, was für ein blöder Hund Du bist, ohne das Du mir gleich eine in die Schnauze haust!
  • Was ich nicht weiss – macht mich nicht heiss. Daher ist es mir auch völlig egal, ob Sie nach dem Piepton etwas auf mein Band sprechen oder nicht!
  • Morning has broken….
    Zu Deutsch: Der Morgen hat gebrochen. Und ich breche auch gleich. Nämlich zusammen, wenn Sie mir nicht augenblicklich etwas auf mein niegelnagelneues Band sprechen!
  • Hier ist der automatische Anrufbeantworter der Feuerwehr. Jederzeit für Sie bereit, außer in der Mittagszeit. Löschen kann jeder – fangen Sie doch schon mal an…

Einladung zum Trinkerkongress

Sehr geehrter Herr ………,

hiermit laden wir Sie herzlich ein zum I. EUROPÄISCHEN TRINKERKONGRESS in Stuttgart
Weil wir wissen, dass Sie zu dem kleinen exclusiven Kreis derjenigen gehören, die sich aus dem ganzen Heer namenloser Trunkenbolde zu einem anerkannten Spitzentrinker emporgesoffen haben, laden wir Sie ein.
Neben unzähligen Probierständen mit Alk-Spezialitäten aus dem In- und Ausland, wird sicherlich auch die Trinker-Zubehör-Messe Ihre Aufmerksamkeit finden. Außer Bierseideln, Schnapsgläsern und Cognacschwenkern gibt es dort viel nützliches was das Herz eines gestandenen Trinkers höher schlagen lässt:
Kopfschmerztabletten mit Ihren Initialen
Fahnentöter mit Knoblauchgeschmack
Farbarme Pusteröhrchen
Schwankometer (ideal für Papi zum Geburtstag)
Betten mit Gegenschauckelmechanismus
Ersatzführerscheine im Zehnerpack, usw..
Daneben finden in Halle 3 Vortragsreihen statt u.a.
20:00 Uhr
Harald Juhnke singt seine schönsten Lieder (wenn er nüchtern sein sollte…)
22:00 Uhr
Herr Schluck zum Thema: Saufen ohne Kotzen – ohne Training geht es nicht
ab ca. 24 Uhr
Harald Juhnke über seine Zechtouren (wenn er nicht nüchtern sein sollte…)

Zur Organisation:
Parkplätze gegenüber dem Eingang, Berechtigungskarten für die Ausnüchterunszelle gibt es am Informationsstand.
Eierlikör – Liebhaber besuchen besser die Puddingmesse in Halle 10.
Wir hoffen auf zahlreiches Erscheinen. Mit brüderlichem
Gut Schluck, hick-hick, hurra!